10. DBU Grand Prix Biathlon

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Thomas Hähne vom 1. Langener BC gewinnt den zehnten DBU Grand Prix Biathlon beim GT Buer: 180:165-Sieg in einem spannenden Endspiel gegen Holger Kroke vom GT Buer, Michael Skibbe wird Dritter nach einer Niederlage im Bueraner Duell im Halbfinale gegen Kroke 

  1. DBU Grand Prix Biathlon, 05.- 06.09.20, GT Buer

Thomas Hähne vom 1. Langener BC heißt der Sieger des zehnten DBU Grand Prix Biathlon, der am Wochenende beim Billard-Club Grüner Tisch Buer ausgetragen wurde. Der zweimalige Deutsche Meister im Biathlon und sechsmalige Deutsche Meister im 5-Kegel gewann das Endspiel gegen Holger Kroke vom GT Buer mit 180:165, nachdem er im Dreiband noch mit 13:15 (21) zurückgelegen hatte. Es war über die gesamte Dauer eine spannende Partie. Am Ende, beim Stand von 165:165, machte Hähne neun Punkte zum 174:165. Kroke punktete dann nicht, ehe Hähne mit sechs Punkten die Partie beendete.

Für Thomas Hähne war es erst die zweite Teilnahme an einem Grand Prix Biathlon, einer Kombination der beiden Disziplinen Dreiband und 5-Kegel, und der erste Sieg. Holger Kroke erreichte zum ersten Mal das Endspiel eines Grand Prix. 2017 hatte er schon einmal das Halbfinale erreicht.

Im Halbfinale zuvor hatte sich Thomas Hähne gegen Roberto di Ventura vom SCB Langendamm deutlich mit 180:95 durchgesetzt. Die Grundlage legte Hähne durch eine starke Dreiband-Partie, die er mit 15:4 (17) für sich entschieden hatte. Im anderen Halbfinale kam es zu einem Bueraner Duell, das Holger Kroke mit 180:157 gegen Michael Skibbe, der erstmals ein Viertelfinale eines Biathlon-GP erreichte, gewonnen hatte. Dabei hatte Kroke nach dem Dreiband noch mit 13:15 (17) zurückgelegen.

Dass es überhaupt zu diesem überraschenden Halbfinale zweier Bueraner gekommen war, hatten die beiden ihren starken Leistungen im Viertelfinale zu verdanken. Holger Kroke gewann gegen den an Nummer zwei gesetzten Max Gabel vom 1. Friesacker BC deutlich mit 180:123, nachdem er sich im Dreiband mit einem 15:1 in nur acht Aufnahmen einen hervorragenden Vorsprung geschaffen hatte. Gabel ist ehemaliger Junioren-Europameister und gewann bei der letzten DM 2019 Bronze. Michael Skibbe setzte sich in einem spannenden Spiel gegen Tom Löwe von den Billardfreunden Lobberich mit 180:173 durch. Gegen den Dreiband-Bundesligaspieler und amtierenden Deutschen Meister im Biathlon führte Skibbe nach dem Dreiband-Spiel mit 15:12 (19). Ausgeschieden im Viertelfinale waren zudem noch zwei Spieler des BC Grün-Weiß Wanne. Sven Reich verlor gegen Roberto di Ventura  mit 146:180, Daniel Klingberg unterlag Thomas Hähne mit 68:180.

Bereits nach der Vorrunde am ersten Tag kam das Aus für einen Mitfavoriten. Thomas Albers von der BG Rot-Weiß Krefeld, der im August 2019 den neunten DBU Grand Prix Biathlon gewonnen hatte, schied als Gruppendritter aus. Ausgeschieden war auch Bernd Stuhlmann vom BC Tümmler Lindenhorst, die Nummer vier der deutschen Rangliste Biathlon.

Für die zwei anderen Starter des GT Buer war auch nach dem ersten Tag Endstation. Jörg Hagen zeigte eine gute Leistung und wurde mit zwei Siegen und zwei Niederlagen als bester Gruppendritter Gesamt-Neunter. Stefan Andres verlor alle Vorrundenpartien und belegte den 15. Platz im Endklassement.

Stefan Andres
– Sport- und Pressewart –

Der stolze Sieger
Die Finalgegner
Die Platzierten

Schreibe einen Kommentar